Intervision mit Supervision: Aktiv voneinander lernen

Dieses Angebot richtet sich an Aufstellende, die Praxiserfahrungen im Business-Kontext sammeln wollen. Wir öffnen die Sonntage der Fach-Kurse unserer Ausbildungs-Reihe für Aufstellende aller Schulen und bieten einen professionellen Raum, um aktiv voneinander und miteinander zu lernen. Aufstellerinnen und Aufsteller, die sich für den Intervisions-Sonntag anmelden, erklären sich grundsätzlich bereit, an diesem Tag selbst eine Aufstellung zu leiten.

Termine: Jeweils am Sonntag der Fachmodule (Kurs 3-8),
die aktuelle Termine finden Sie bei den Aus- und Weiterbildungs-Terminen

Wie läuft das ab?

Wir beginnen pünktlich um 9 Uhr, vorher stehen Kaffee und Tee zum Ankommen bereit. Nach einer kurzen Meditation stellen wir uns vor und sammeln dann die Anliegen des Tages. Entweder entscheidet die Gruppe, welches Anliegen jeweils aufgestellt wird, oder, wenn sich keine Entscheidung findet, übernimmt Holger Kämmerer diese Aufgabe. Es besteht kein Anrecht auf eine Aufstellung, bislang konnten aber alle Fragen beantwortet werden. Der Fragestellende, dessen Anliegen ausgewählt wurde, entscheidet sich nun für eine Aufstellerin oder einen Aufsteller, mit dem das Anliegen bearbeitet werden soll.

Die Aufstellerin bzw. der Aufsteller führt nun das Klärungsgespräch und wählt das Setting aus. Dann gehen wir "ganz normal" in den Aufstellungsprozess mit Auswahl von Stellvertretern und Durchführen der Aufstellung. Wenn es zwischendurch "hakt", können die anderen AufstellerInnen um Hilfe gebeten werden (Intervision). Oder Holger Kämmerer wird gefragt und er gibt passende Impulse, unterstützt oder übernimmt vielleicht eine Teilsequenz; in seltenen Fällen führt er die Aufstellung zu einem guten Abschluss (Supervision). Diese Vorgehensweise hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt, sowohl Aufstellerinnen und Aufsteller als auch die Menschen mit ihren Anliegen fühlen sich so sicher und gut aufgehoben.

Nach einer Aufstellung wird kurz über den Ablauf und die Besonderheiten gesprochen; hier geht es um die Lernimpulse für die Gruppe und um das Teilen der Erfahrungen auf einer Meta-Ebene. Je nach Setting und Ablauf gibt Holger Kämmmerer kurze Impulse zu möglichen Varianten. So wird der Lerneffekt vertieft.

In den Pausen ist Raum für Gespräche und Erfahrungsaustausch. Die Mittagspause gestalten wir gern gemeinsam, es bezahlt jeder seinen Verzehr selbst. Für die Bereitstellung des Raumes, für Getränke und Pausen-Snacks erheben wir eine kleine Umlage. Die Information zum Ort, wo wir uns treffen, und zur Höhe der Umlage erhalten interessierte Aufsteller jeweils 1 Woche vor dem nächsten Termin per E-Mail zugesandt.

Wenn ein Teilnehmer bzw. eine Teilnehmerin ganz konkret ein Anliegen hat, das er bzw. sie auf jeden Fall bearbeiten möchte, so ist das vorher zu klären. Aufstellungen, die von Holger Kämmerer oder von Gabriele Jahns geleitet werden sollen, sind gesondert zu honorieren. In diesem Fall bitte vorab das Anliegen anmelden und das Honorar klären.

Gäste sind herzlich wilkommen!

Wer sich für Aufstellungsarbeit im allgemeinen interessiert, diese Methode im Business-Kontext und als Arbeit in der Gruppe kennen lernen möchte oder wer sich für unsere Kurse interessiert und unsere Arbeitsweise erleben möchte, ist zum Intervisions-Sonntag als Gast herzlich willkommen. Besondere Voraussetzungen bestehen keine, wir gehen von der Bereitschaft aller Anwesenden aus, sich als Stellvertreter bzw. Stellvertreterin zur Verfügung zu stellen. Anliegen können eingebracht werden, ein Anrecht auf eine Aufstellung besteht nicht.

Selbstverantwortungs-Erklärung und Regelungen für den Aufstellungstag - hier finden Sie Informationen rund um unsere Aufstellungsarbeit am Intervisions-Sonntag.

 

Ihre Ansprechpartnerin für Anmeldungen und die Tages-Organisation:

A Gabi 1 DSC 5709ab bwf Kopie

 

Gabriele Jahns

Mail:

Mobil: +49 170 296 2006